Adjektive & Adverbien: Erklärung und Verwendung

    Adjectives & Adverbs / Adjektive & Adverbien: Erklärung und Verwendung

    Adjektive: Nutzung

    1) Adjektive (Eigenschaftswörter) beschreiben ein Substantiv oder Pronomen näher. Dabei steht das Adjektiv direkt vor dem Substantiv, auf das es sich bezieht oder es steht nach einer Form von to be.

    Beispiele:
    The new car.
    The car is new.

    Wie im Deutschen können Adjektive im Englischen sowohl attributiv (the new car), als auch prädikativ benutzt werden (the car is new).

    2) Um Zustände, Personen oder Dinge zu vergleichen, benutzt man die Steigerungsformen (Komparativ und Superlativ).

     

    Zusammenfassung: Adjektive
    1) Adjektive stehen direkt vor Substantiven (attributiv) oder nach einer Form von to be (prädikativ)
    2) Zum Vergleichen benutzt man Komparativ und Superlativ der Adjektive


    Adverbien: Bildung und Nutzung

    1) Adverbien (Umstandswörter) beschreiben ein Verb näher.

    Beispiel:
    He learns quickly.

    2) Achtung: Im Gegensatz zum Deutschen weisen Adjektive und Adverbien im Englischen unterschiedliche Formen auf. Die Adverbien enden in der Regel auf -ly.

    Hier einige Beispiele:

    Adjektiv Adverb
    angry angrily
    happy happily
    quick quickly
    terrible terribly
    nice nicely

     

    Zusammenfassung: Adverbien
    1) Adverbien beschreiben Verben näher
    2) Adverbien werden mit -ly gebildet


    Adjektiven und Adverbien: Besonderheiten

    1) Wenn Adjektive Personen beschreiben, können sie auch als Substantive benutzt werden. Der Titel eines bekannten Westerns mit Clint Eastwood lautet beispielsweise "The good, the bad and the ugly".

    2) Manche Adjektive, zum Beispiel friendly, enden auf -ly. Zu diesen Adjektiven gibt es keine Adverbien, man muss sich also mit einer Umschreibung helfen:

    Beispiel: Clint always behaves in a friendly way.

    3) Es gibt einige Verben, bei denen kein Adverb, sondern ausnahmsweise ein Adjektiv stehen muss. Diese Verben sind: look, feel, sound, smell und taste.

    Beispiele:
    She feels lucky.
    Tom looks good.
    The wine tastes delicious.
    That sounds nice.
    Dinner smells great!

    4) Einige Adverbien haben besondere Formen. Dazu gehören:

    Adjektiv Adverb
    good well
    fast fast
    hard hard

    Achtung: Das Wort hardly gibt es zwar, aber es bedeutet kaum.

    5) Manche Fettnäpfchen lauern auch in Bedeutungsunterschieden zwischen Adjektiven und Adverbien.

    Zum Beispiel:
    They taste good. (Sie schmecken gut.)
    They taste well. (Sie können gut schmecken. / Sie haben einen guten Geschmackssinn.)
    John smells bad. (John stinkt.)
    John smells badly. (John kann nicht gut riechen.)

    6) Und noch eine weitere Besonderheit: In einigen Fällen können Adverbien auch Adjektive näher beschreiben.

    Beispiel:
    I'm a generally content person.

    Generally
    ist hier Adverb und beschreibt das Adjektiv content näher.

     

    Zusammenfassung: Besonderheiten
    1) Adjektive können sie auch als Substantive benutzt werden
    2) Zu Adjektiven, die auf -ly enden, gibt es keine Adverbien
    3) Bei look, feel, sound, smell und taste stehen Adjektive
    4) Es gibt unregelmäßig gebildete Adverbien, z.B. well, fast und hard
    5) Manche Verben können mit Adjektiven und Adverbien kombiniert werden, haben dann aber unterschiedliche Bedeutungen
    6) Adverbien können auch Adjektive näher beschreiben

     

    Mehr Übungen

    Kostenlose Übungen zur Verbesserung Ihrer Englischkenntnisse finden Sie hier:

    Englisch üben

    Werbung
    <
    >