FOLLOW US

    Rechtschreibung: Unterschiede zwischen britischem und amerikanischen Englisch

    Illustration: Gruppe von Figuren mit britischer Fahne und Gruppe von Figuren mit amerikanischer Fahne
    Von Anna Hochsieder

    Die britische und die US-amerikanische Rechtschreibung sind die beiden Hauptvarianten der englischen Orthografie. Es ist Ihnen überlassen, welche Variante Sie bei der schriftlichen Kommunikation verwenden.

    Versuchen Sie aber, konsequent zu sein: Entscheiden Sie sich für britisches Englisch oder amerikanisches Englisch, lernen Sie die zentralen Punkte des entsprechenden Regelwerks und befolgen Sie diese.

    Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Unterschiede zwischen britischer und amerikanischer Rechtschreibung vor.

    Substantive auf „-re” / „-er”

    Die meisten Unterschiede zwischen den beiden Varianten gibt es im Hinblick auf Wortendungen. Im britischen Englisch enden beispielsweise einige Substantive auf „-re“, während sie in der amerikanischen Rechtschreibung mit „-er“ geschrieben werden:

    britisches Englisch: calibre, centre, fibre, litre, metre, theatre
    amerikanisches Englisch: caliber, center, fiber, liter, meter, theater

    Substantive auf „-our“ / „-or“

    In der britischen Rechtschreibung enden einige Substantive auf „-our“; im amerikanischen Englisch schreiben Sie diese Wörter mit „-or“:

    britisches Englisch: colour, favour, humour, neighbour
    amerikanisches Englisch: color, favor, humor, neighbor

    Derselbe Unterschied gilt für viele Adjektive, die von diesen Substantiven abgeleitet sind:

    britisches Englisch: colourful, favourite, neighbourly
    amerikanisches Englisch: colorful, favorite, neighborly

    Aber Vorsicht: In einigen abgeleiteten Wörtern wird „-our” sowohl in der britischen als auch in der US-Schreibweise zu „-or”. Hier gibt es also zwischen der britischen und der amerikanischen Schreibweise keine Unterschiede.

    Britisches & amerikanisches Englisch: glamorous, honorary, humorist, humorous

    Verben auf „-ise“ / „-ize“ und die zugehörigen Substantive

    In der britischen Rechtschreibung sind „-ise“ und „-isation“ die häufigeren Formen. Allerdings sind „-ize“ und „-ization“ akzeptierte Varianten. Das Oxford Dictionary of English und übrigens auch Business Spotlight bevorzugt die Form mit „z“, die bei Amerikanern der Standard ist:

    • authorise / authorize, criticise / criticize, recognise / recognize
    • civilisation / civilization, industrialisation / industrialization, organisation / organization, realisation / realization

    Hinweis: Einige Verben enden immer auf „-ise“, auch in der US-Schreibweise. Zu diesen Verben gehören:

    Britisches & amerikanisches Englisch: advise, exercise, supervise, surprise

    Unterschiede bei den Endungen von Verben auf „l“

    In der britischen Rechtschreibung erhalten zweisilbige Verben, die auf der Kombination von einem Vokal und einem „l” enden, beim Hinzufügen der Endung ein zweites „l”. In der amerikanischen Schreibweise verwendet man in diesem Fall nur ein „l”.

    britisches Englisch: cancel – cancelled, cancellation;
    signal – signalling;
    travel – travelled, travelling, traveller
    amerikanisches Englisch: cancel – canceled, cancelation;
    signal – signaling;
    travel – traveled, traveling, traveler

    Wenn die Betonung auf der letzten Silbe des Wortes liegt, wird das „l” jedoch immer verdoppelt. In diesem Fall gibt es keine Unterschiede zwischen der britischen und der US-amerikanischen Schreibweise.

    Britisches & amerikanisches Englisch: expel – expelled; patrol – patrolled

    Wörter mit „-l-” / „-ll-“ in der Grundform

    Einige Wörter werden von Briten mit einem „l” und Amerikanern mit „ll” geschrieben.

    britisches Englisch: enrol, fulfil, instalment, skilful
    amerikanisches Englisch: enroll, fulfill, installment, skillful

    Substantive auf „-ence“ / „-ense“

    Einige Substantive haben in der britischen Schreibweise „-ence” am Ende; Amerikaner verwenden dagegen „-ense”:

    britisches Englisch: defence, licence, offence
    amerikanisches Englisch: defense, license, offense