20 Tipps zum Business-Englisch-Lernen

    Wand mit bunten Post-Its (Tipp zum Business-Englisch-Lernen: Notieren Sie wichtige Wörter auf Post-its)
    Von Ian McMaster

    Wie können Sie am besten Ihre Englischkenntisse verbessern? Auf diese Frage gibt es keine eindeutige oder einfache Antwort. Aber drei Zutaten sind für den Lernerfolg essentiell: Motivation, Spaß und Geduld. Hier finden Sie 20 mehr oder weniger ernstgemeinte Tipps, die Ihnen helfen, den Lernprozess möglichst effektiv zu gestalten.

    20 Tipps zum Business-Englisch-Lernen

    1. Nachdenken und lernen. Auf welchem Niveau möchten Sie Englisch sprechen? Zu welchem Zweck? Wie schnell möchten Sie dieses Level erreichen? Die Wenigsten stecken sich klare Lernziele, obwohl dieser Schritt grundlegend ist, um den Erfolg zu messen und Frustration zu vermeiden.

    2. Priorisieren und lernen. Entscheiden Sie sich, wo in Ihrem Arbeitsalltag die Prioritäten liegen. Was müssen Sie auf Englisch können: E-Mails schreiben, telefonieren, Präsentationen halten, an Meetings teilnehmen? Konzentrieren Sie sich auf die Bereiche, in denen Sie Schwächen haben.

    3. Investieren und lernen. Sie sollten je ein gutes zweisprachiges und einsprachiges Wörterbuch besitzen. Nützlich ist außerdem ein Grammatikbuch für das Selbststudium (z.B. Grammar in Use von Cambridge University Press).

    4. Wiederholen und lernen. Zwanzig Minuten pro Tag erzielen bessere Langzeitresultate als ein ganzer Lerntag am Wochenende – gefolgt von einer zweiwöchigen Pause.

    Glauben Sie mir, Ihr Englisch ist sehr viel besser als das Deutsch der meisten englischen Muttersprachler.


    5. Riskieren und lernen. Viele Deutsche haben zu viel Angst davor, im Englischen Fehler zu machen. Glauben Sie mir, Ihr Englisch ist sehr viel besser als das Deutsch der meisten englischen Muttersprachler. Hören Sie auf, nach Perfektion zu streben. Fangen Sie an, zu sprechen!

    6. Arbeiten und lernen. Vereinbaren Sie mit Ihren Kollegen, dass Sie einen Teil Ihres Arbeitsalltags auf Englisch bestreiten – zum Beispiel bestimmte Meetings, Telefonanrufe oder E-Mail-Verkehr. Wenn Sie hier eine gewisse Regelmäßigkeit finden, wird es sich bald ganz natürlich anfühlen.

    7. Sprechen und lernen. Es kann sein, dass Sie nur selten einen englischen Gesprächspartner haben. Aber auch dann haben Sie immer noch sich selbst. Machen Sie das beste daraus: Üben Sie Sätze und Gespräche im Kopf. Sie werden bald erkennen, wo Sie noch Schwierigkeiten haben.

     

    Business-Englisch-Tipp Nr. 8: Lesen Sie (Mann liest an einem iPad)

     

    8. Lesen und lernen. Um Ihr Business-Englisch-Vokabular zu verbessern, lesen Sie eine Nachricht zuerst in der englischen Presse (z.B. The Wall Street Journal, The Economist or Financial Times), dann in einer deutschen Zeitung und schließlich noch einmal in der englischen Quelle. Vergleichen Sie Vokabular und Stil in beiden Sprachen.

    9. Hören und lernen. Hören Sie englischsprachiges Radio, Podcasts oder Audio-Artikel, bzw. sehen Sie sich Fernsehsendungen oder Videos an. Nehmen Sie sich dazu jeden Tag einige Minuten Zeit. Auch mit DVDs oder Streamingdiensten verbessern Sie Ihr Hörverstehen: Nutzen Sie die englische Tonspur mit englischen oder – wenn nötig – deutschen Untertiteln.

    10. Schreiben und lernen. Schreiben Sie E-Mails an englischsprachige Kollegen und Freunde möglichst immer auf English. Lesen Sie außerdem deren Antworten aufmerksam durch, um Ihr Vokabular zu erweitern und in Zukunft Fehler zu vermeiden.

     

    Tipp zum Business-Englisch-Lernen: Schreiben Sie E-Mails auf Englisch (Frau am Computer)

     

    11. Sammeln und lernen. Legen Sie eine Liste an, auf der Sie neue Vokabeln festhalten. Notieren Sie wichtige Wörter und Sätze auf Post-its und heften Sie diese auf Ihren Schreibtisch oder Computer, so dass Sie sofort darauf zurückgreifen können, wenn das Telefon klingelt oder Sie eine E-Mail erreicht. Wahlweise können Sie auch elektronische Post-its auf Ihrem Desktop anlegen.
    Besonders bequem funktioniert das Vokabelsammeln übrigens auch mit dem kostenlosen Vokabeltrainer von Business Spotlight. Mit diesem können Sie Vokabeln aus Artikeln speichern und nach dem Karteikastenprinzip trainieren.

    12. Aufnehmen und lernen. Wenn Sie sich zum Beispiel auf einen englischen Vortrag vorbereiten, bitten Sie einen Muttersprachler, den Text zu verbessern und sich beim Vorlesen aufzunehmen. Dann nehmen Sie sich selbst auf und versuchen dabei, die Aussprache zu kopieren. 

    13. Surfen und lernen. Besuchen Sie regelmäßig englischsprachige Webseiten, wie etwa die der BBC oder von CNN. Für deutsche Lerner bieten die Seiten von Business Spotlight und Spotlight viele interessante Artikel, Übungen und Lerntipps.

    14. Netzwerken und lernen. In vielen Städten gibt es Organisationen wie die Deutsch-Britische Gesellschaft oder den American-German Business Club, wo englische und deutsche Muttersprachler zusammen kommen. Auch über Meetup.com werden in den meisten größeren Städten Sprachlerntreffs organisiert. Halten Sie Ausschau nach diesen Treffen und nehmen Sie teil.
     

    Um schnell zu lernen, ist es am besten, vollkommen in eine Fremdsprache einzutauchen.


    15. Reisen und lernen. Um schnell zu lernen, ist es am besten, vollkommen in eine Fremdsprache einzutauchen. Fliegen Sie übers Wochenende nach Großbritannien, nehmen Sie sich ein Bed & Breakfast und vergessen Sie das Wichtigste nicht: reden, reden, reden.

     

    Tipp zum Business-Englisch-Lernen: Reisen Sie in englischsprachige Länder (Junge Frau am Flughafen)

     

    16. Freizeit und lernen. Verbinden Sie das Englischlernen mit Tätigkeiten, die Ihnen Spaß machen. Suchen Sie sich beispielsweise einen englischsprachigen Musiklehrer, um ein Instrument zu lernen. Oder treten Sie einem englischsprachigen Sportverein, einer Kirche, einem Debattierclub oder Ähnlichem bei.

    17. Singen und lernen. Hören Sie sich Ihre Lieblingslieder nicht nur an, sondern singen Sie auch auf Englisch mit. Egal ob die Songtexte tiefgründig sind oder es sich einfach nur um einen Hit aus den Charts handelt, Singen verbessert auf jeden Fall Ihre Aussprache.

    18. Lachen und lernen. Lernen Sie einige englische Witze und erzählen Sie diese Ihren Freunden. Mit jedem Mal wird Ihre Aussprache und Ihr Selbstbewusstsein steigen. Witze finden Sie zuhauf im Internet oder in Büchern.
     

    Versuchen Sie herauszufinden, bei welchem Alkoholpegel Ihre Zunge gelockert ist, aber Ihr Gehirn und Ihre Beine noch voll funktionstüchtig sind.


    19. Trinken und lernen. Besuchen Sie englische oder irische Pubs, in der Umgebung oder auf Geschäftsreisen. So können Sie sehr einfach mit englischen Muttersprachlern ins Gespräch kommen. Versuchen Sie herauszufinden, bei welchem Alkoholpegel Ihre Zunge gelockert ist, aber Ihr Gehirn und Ihre Beine noch voll funktionstüchtig sind.

    20. Lieben und lernen. Suchen Sie sich einen englischsprachigen Partner oder eine Partnerin – am besten mit begrenzten Deutschkenntnissen. So werden sich Ihre Sprachkenntnisse höchstwahrscheinlich dramatisch verbessern. Und selbst wenn nicht: Spaß haben Sie sicher trotzdem.         

                                                   

    Ian McMaster



    Ian McMaster ist der Chefredakteur von Business Spotlight, einem Sprachmagazin für alle, die Englisch im Berufsalltag benötigen. Zuvor war der Brite bereits Chefredakteur des Englischlernmagazins Spotlight.

     

    Tipp 21: Lesen Sie Business Spotlight

    In jeder Ausgabe von Business Spotlight finden Sie Übungen zu Grammatik und Wortschatz, interessante Artikel zu aktuellen Themen und viele Tipps, um Ihren Arbeitsalltag auf Englisch zu meistern.
    Sie können das Magazin unverbindlich testen.

    Werbung
    <
    >