Englische Datums- und Zeitangaben

    Kalenderblatt: im Englischen wird das Datum anders angegeben als im Deutschen
    Von Susanne Krause

    Wenn Sie einen Geschäftstermin ausmachen, wollen Sie sicherstellen, dass alle Beteiligte darunter das Gleiche verstehen. Daher sollten Sie die Wendungen und Schreibweisen für englische Zeitangaben sehr gut kennen.

     

    Das englische Datum

    Datumsangaben werden nicht nur anders geschrieben und gesprochen als im Deutschen, sondern unterscheiden sich zusätzlich im britischen und amerikanischen Englisch. Gewöhnen Sie sich am besten eine Variante an, die auch über Sprachgrenzen hinweg nicht zu Missverständnissen führt.

    Unsere Empfehlung zur Schreibweise von Datumsangaben

    Kommunikationsexperte Ken Taylor, regelmäßiger Autor in Business Spotlight, empfiehlt folgende Schreibweise für das Datum: 12 October 2018
    Diese Form ist vor allem im britischen Englisch gebräuchlich.
    Um sie für das US-Englische zu adaptieren, stellen Sie den Monat nach vorn und trennen Sie die Jahreszahl durch ein Komma ab: October 12, 2018

    Datumsangaben mit Wochentag

    Wenn Sie herausstellen möchten, an welchem Wochentag ein Termin stattfindet, fügen Sie diesen vor dem Datum hinzu und trennen ihn durch ein Komma ab. Also folgendermaßen:

    Thursday, 12 October 2018 (UK)
    Thursday, October 12, 2018 (US)

    Anlass für Missverständnisse: Datumsangaben, die nur Zahlen enthalten

    Indem Sie den Monat ausschreiben, vermeiden Sie eines der gefährlichsten Missverständnisse rund um englische Datumsangaben. Denn wenn das Datum nur durch Ziffern ausgedrückt wird, stellen Amerikaner den Monat voran. Den zwölften Oktober würde ein Amerikaner folgendermaßen schreiben: 10/12/2018. Deutsche aber auch Briten!  interpretieren dieses Datum jedoch eher als den 10. Dezember. Ken Taylor rät daher von dieser Schreibweise ab. Sollte Ihr Geschäftspartner sie gebrauchen, stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie das Datum richtig interpretieren.

    Datumsangaben mit Ordnungszahlen

    Ken Taylors Empfehlung hilft Ihnen ein weiteres kniffliges Thema bei schriftlichen Datumsangaben zu umgehen: die Ordnungszahlen (first, second, third...). Wenn Sie diese in Ihrer Datumsangabe verwenden möchten, beachten Sie zwei Dinge:

    • Ordnungszahlen werden nicht (wie im Deutschen) durch einen Punkt nach der Zahl markiert (also zum Beispiel: 12. October)

    • Stattdessen haben sie eine kurze Endung. Diese ist für gewöhnlich -th, also: 5th, 27th, 1069th. Eine Ausnahme bilden jedoch die Ziffern 1, 2, 3. Hier ist die Endung folgendermaßen:

      • 1st

      • 2nd

      • 3rd

    Das Datum mit Ordnungszahl sieht entsprechend folgendermaßen aus:

    Thursday, 12th October 2018 (UK)
    Thursday, October 12th, 2018 (US)

    Abkürzungen von Wochentagen und Monaten

    Um Wochentage abzukürzen, schreibt man für gewöhnlich einfach die ersten drei Buchstaben des Wochentags aus. Ein wenig aus der Reihe tanzen Dienstag und Donnerstag, für die es jeweils verschiedene Abkürzungen gibt. Bei so viel Stoff für Verwirrung raten wir daher: Schreiben Sie die Wochentage am besten aus!

    Monatsnamen werden in der Regel abgekürzt, indem man die ersten drei Buchstaben anführt, also etwa: Jan., Feb., Mar. und so weiter. Beim September wird oft auch der vierte Buchstabe mit ausgeschrieben.

    Datumsangaben im gesprochenen Englisch

    Während Sie die Ordnungszahlen in schriftlichen Datumsangaben umgehen können, sind sie für das gesprochene Englisch notwendig. Briten sprechen vom Datum für gewöhnlich in folgender Form: the twelfth of October oder October the twelfth. Amerikaner sparen sich für gewöhnlich das the und sagen: October twelfth.

    Das Jahr wird entweder als twenty eighteen oder two thousand eighteen gesprochen.

     

    Übung zu englischen Datums- und Zeitangaben

    Eine Übung zu diesem Thema finden Sie hier:

    Time and date

     

    Ziffernblatt in Spiralform: englische Uhrzeit-Angaben können verwirrend sein

     

    Die englische Uhrzeit

    Die Uhrzeit bietet im Englischen weniger Anlass für Verwirrung als die Datumsangabe. Es gibt jedoch ein paar Dinge, auf die Sie achten sollten.

    4 Uhr oder 16 Uhr?

    Gerade bei Fahrplänen ist es im Englischen durchaus üblich von 16 Uhr zu sprechen. Sehr viel gebräuchlicher ist jedoch: 4 p.m.

    Zeitangaben zwischen Mitternacht und Mittag werden mit einem a.m. versehen. Die Abkürzung stammt vom Lateinischen ante meridiem ab und heißt einfach „vor dem Mittag“. Zeitangaben zwischen Mittag und Mitternacht werden mit einem p.m. gekennzeichnet. Past meridiem steht entsprechend für „nach dem Mittag“.

    Um punkt zwölf Uhr ist es im Englischen entweder 12 noon und entsprechend auch 12 midnight.

    Schreibweise: Punkte oder Doppelpunkte?

    Beim 24-Stunden-System wird immer ein Doppelpunkt zwischen der Stunde und den Minuten gesetzt, genau wie im Deutschen. Also etwa: 16:32

    Beim 12-Stunden-System nutzen Briten einen Punkt und Amerikaner einen Doppelpunkt, um die Stunde von den Minuten zu trennen:

    4.32 pm (UK)
    4:32 pm (US)

    Die Uhrzeit im gesprochenen Englisch

    Am einfachsten sprechen Sie über Uhrzeiten, indem Sie zuerst die Zahl für die Stunde und dann die Minuten nennen.

    4.32 →  “It's four thirty-two.”
    16:32 → “It's sixteen thirty-two.”

    Sehr gebräuchlich sind in der gesprochenen Sprache folgende Umschreibungen:

    4.00 → “It's four o'clock.”
    4.15 → “It's a quarter past four.”
    4.30 → “It's half past four.”
    4.45 → “It's a quarter to five.”

    Beachten Sie, dass Sie o'clock nur zur vollen Stunde benutzen; nie aber für das 24-Stunden-System oder in Verbindung mit a.m. oder p.m.

    “It's 16:00 o'clock.”
    “It's four o'clock p.m.”

     

    Übung zu englischen Datums- und Zeitangaben

    Eine Übung zu diesem Thema finden Sie hier:

    Time and date