11 Tipps für englische Präsentationen

    Mikrofon vor Publikum
    Von Ian McMaster

    Hallo zusammen. Lassen Sie mich mit einer Entschuldigung starten. Um ehrlich zu sein, habe ich nicht wirklich Zeit gefunden, mich richtig auf diesen Artikel mit Tipps für englische Präsentationen vorzubereiten. Außerdem habe ich gar nicht genug Zeit, Ihnen hier alle Tipps zu geben, die ich Ihnen wahrscheinlich geben sollte. Und ich bin auch ein wenig nervös, dass so viele Menschen diesen Text lesen werden. Aber, egal, ich fange jetzt einfach mal an und schaue, wie weit ich so komme. Oh, und ja: wenn Sie fragen haben, dann schicken Sie mir irgendwann eine E-Mail...

    Wenn Sie das hier immer noch lesen und noch nicht eingeschlafen sind, dann bin ich sicher, dass wir uns einig darin sind, dass das kein besonders inspirierender Einstieg war. Leider sind solche Einleitungen typisch für viele Präsentationen.

    11 Tipps für englischsprachige Präsentationen

    Etwa ein Drittel der deutschsprachigen Berufstätigen, die Englisch im Arbeitsleben brauchen, müssen englische Präsentationen halten. Es sind jedoch nur sehr wenige von uns von Natur aus gut darin, vor Publikum zu sprechen – selbst in unserer Muttersprache. Eine der Hauptgründe ist, dass wir es nie wirklich trainiert haben. Aber indem Sie einige einfache Regeln beachten, können Sie Ihre englischen Vorträge dramatisch verbessern.

    1. Bereiten Sie sich richtig vor

    Das ist die goldene Regel. Denken Sie darüber nach, wer Ihr Publikum ist, warum die Zuhörer gekommen sind und was sie aus Ihrem Vortrag mitnehmen sollten. Wenn möglich, sehen Sie sich den Ort, an dem Sie die Präsentation halten werden, schon vorher an und prüfen Sie außerdem, dass das technische Equipment funktioniert (das nötige Vokabular können Sie in dem Artikel „An out-of-office presentation“ lernen).
     

    Equipment für englische Präsentation: Beamer
     

    2. Strukturieren Sie die Präsentation übersichtlich

    Fertigen Sie für sich selbst eine schriftliche Zusammenfassung der Struktur Ihres Vortrags an, die eine DIN-A4-Seite nicht überschreitet. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, dann hat Ihre Präsentation wahrscheinlich noch keine Struktur. Teilen Sie die Stuktur auch Ihrem Publikum mit. Eine gute Regel ist: „Sagen Sie Ihnen, was Sie Ihnen sagen werden, dann sagen Sie es Ihnen und dann sagen Sie Ihnen nochmal, was Sie Ihnen gesagt haben.“

    3. Überziehen Sie Ihre Zeit nicht

    Damit bringen Sie Ihr Publikum gegen sich auf. Zielen Sie darauf ab, fünf Minuten früher fertig zu sein und planen Sie genug Zeit für Fragen ein. Nachdem Sie mit der Vorbereitung Ihrer Präsentation fertig sind, gehen Sie noch einmal durch das Manuskript und die Folien und streichen ein Viertel des Inhalts und des Anschauungsmaterials.

    4. Lassen Sie sich Zeit

    Haben Sie keine Angst davor, eine kurze Pause in der Mitte Ihres Vortrags einzulegen, zum Beispiel, um etwas Wasser zu trinken. Zehn Sekunden mag auf Sie in dieser Situation wie eine lange Zeit wirken, aber das Publikum wird es nicht merken. Ganz im Gegenteil: Derartige Pausen können die Zuhörer sogar dazu ermutigen, Ihre Aufmerksamkeit wieder auf Sie zu fokussieren.

    5. Kommen Sie zur Sache

    Viele deutsche Muttersprache begehen, auch in der eigenen Sprache, den Fehler, sehr lineare Vorträge zu halten. Beginnend beim Anbeginn der Zeiten hangeln Sie sich an jeder Entwicklung entlang bis Sie endlich zum eigentlichen Thema kommen. Wenn es dann so weit ist, ist das Publikum bereits eingeschlafen; entweder ganz buchstäblich oder zumindest metaphorisch. Kommen Sie also schnell zur Sache.
     

    Tipps für englische Präsentationen - lächelnde Frau hält einen Vortrag vor einer kleinen Menschengruppe
     

    6. Seien Sie nicht zu ernst

    Das ist ein weiterer typischer Fehler von deutschen Muttersprachler. Eine Präsentation nicht zu ernst zu gestalten, heißt nicht, dass Sie ständig Witze erzählen sollten. Eine unterhaltsame Anekdote könnte jedoch gut als Einleitung in den Vortrag dienen. Außerdem reagieren die Zuhörer auf Ihre Körpersprache: Wenn Sie lächeln, können Sie das Publikum sehr viel leichter für sich gewinnen. Probieren Sie es aus!

    7. Streben Sie nicht nach Perfektion

    Machen Sie sich keine Sorgen darüber, dass Ihre englische Präsentation nicht perfekt ist. Ihr Publikum ist höchstwahrscheinlich allein schon dadurch beeindruckt, dass Sie einen Vortrag in einer Fremdsprache halten. Und Fehler können sogar einen gewissen Charme versprühen. Es kann sogar sein, dass Ihr Publikum Sie als weniger sympathisch empfindet, wenn Sie Ihren Vortrag in perfektem Englisch abliefern.

    8. Benutzen Sie rhetorische Fragen

    Rhetorische Fragen sind eine sehr einfache, aber effektive Technik. Warum so einfach? Weil sie, genau wie bei dem vorhergehenden Satz, die Aufmerksamkeit des Publikums erregen. Variieren Sie außerdem die Länge Ihrer Sätze, um mit Ihren Worten mehr Wirkung zu erzielen. Es funktioniert.

    9. Nehmen Sie sich auf

    Nehmen Sie Ihre Präsentationen auf und hören Sie sie danach an. Wie klingen Sie? Fällt Ihre Stimme am Ende des Satzes ab? Auf einer Konferenz hat mir ein Zuhörer erzählt, dass meine Stimme dazu tendierte, was dazu führt, dass es so klang, als wäre ich nicht überzeugt von dem, was ich sage.
     

    Situation: Fragen nach einer englischen Präsentation
     

    10. Bereiten Sie die erste Frage vor

    Wenn Sie Ihren Vortrag mit einer Fragerunde beenden, geben Sie den Zuhörern Zeit, über mögliche Fragen nachzudenken. Oft hilft es, eine Frage im Voraus vorzubereiten, die ein Freund/Kollege/der Organisator Ihnen stellen kann. Sobald die erste Frage gestellt ist, folgen die anderen für gewöhnlich von selbst.
    Beantworten Sie Fragen ehrlich und gelassen. Versuchen Sie, Kritik nicht persönlich zu nehmen. Wenn Sie eine Frage nicht beantworten können, bieten Sie an, die Antwort nach dem Vortrag herauszufinden oder bitten Sie die anderen Zuhörer um Hilfe (mehr darüber, wie Sie mit schwierigen Fragen umgehen können, finden Sie in dem Artikel „How to fend off tricky questions in style“ auf Spotlight Online).

     

    11. Das Beste zum Schluss

    Beenden Sie den Vortrag mit einem Höhepunkt. Fassen Sie das Wichtigste zusammen. Klingen Sie selbstbewusst. Setzen Sie sich wieder. Gut gemacht!

     

    Nützliche Formulierungen für englische Präsentationen

    • Good morning, everyone, I'd like to get started.
      → Guten Morgen, ich würde gern beginnen.
    • The topic of today's presentation is...
      → Das Thema der heutigen Präsentation ist ...
    • I've divided my presentation into three parts.
      → Ich habe meine Präsentation in drei Teile aufgeteilt ...
    • First, I'll talk about... Second... Third...
      → Zuerst werde ich über ... sprechen. Als Zweites ... Als Drittes ...
    • If you have any questions, please feel free to interrupt me.
      → Wenn Sie Fragen haben, unterbrechen Sie mich gern.
    • So, to begin, I'd like to look at...
      → Zu Beginn würde ich gern einen Blick auf ... werfen.
    • If there are no questions, I'll move on.
      → Wenn es keine Fragen gibt, werde ich zum nächsten Punkt übergehen.
    • OK, let me come back to the main point.
      → Okay, lassen Sie uns zum Kernthema zurückkehren.
    • Now I would like to move on to look at...
      → Jetzt würde ich gern dazu übergehen, einen Blick auf ... zu werfen.
    • Finally, let's consider...
      → Lassen Sie uns zuletzt ... in Betracht ziehen.
    • OK, that brings me to the end of my presentation.
      → Okay, das bringt mich zum Ende meines Vortrags.
    • Before I finish, I'd like to summarize the main points.
      → Ganz zuletzt möchte ich noch einmal die wichtigsten Punkte zusammenfassen.
    • Thank you very much for your attention.
      → Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

     

    Ian McMaster



    Ian McMaster ist der Chefredakteur von Business Spotlight, dem Sprachmagazin für alle, die Englisch im Berufsalltag benötigen. Zuvor war der Brite bereits Chefredakteur des Englischlernmagazins Spotlight.

    Werbung
    <
    >